Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

Sa. 29.09.2018
13:30 WJD gegen SG Pahlhude/Tellingstedt 2

So. 30.09.2018
12:30 MJD gegen HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve
14:30 1. Damen gegen Wellingdorfer TV
16:30 1. Herren gegen HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve

Mi. 03.10.2018
15:00 2. Herren gegen SG Kollmar/Neuendorf

So. 21.10.2018
16:00 3. Herren gegen SG Hörnerkirchen/Hohenfelde

Sa. 27.10.2018
15:00 MJA gegen HSG Eider Harde

So. 28.10.2018
14:30 WJA gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf
16:15 MJB gegen SG WIFT Neumünster

Sa. 03.11.2018
14:30 MJE gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf
16:00 WJE gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf 2

So. 04.11.2018
12:00 MJC 2 gegen SG Dithmarschen Süd
13:45 MJC 1 gegen SG Bordesholm/Brügge

So. 18.11.2018
16.00 WJB gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf
Kennt Ihr schon
Bildergalerie

Zurück

, Augen zu und... unentschieden!

11.01.2016

Am Samstag den 09.01.16 ging es aus der dringend benötigten Winterpause zum berüchtigten Derbyspiel nach Kollmar. Schon in der Vorbereitung auf das Spiel traten wohlbekannte personelle Schwierigkeiten auf. So verletzte sich Sabine Rathsach im Training, Hannah Evers fällt weiter verletzungsbedingt aus und auch Lena Hansen war an diesem Wochenende verhindert.

Als Verstärkung erklärten sich Dörte Steenfatt und Eike Jankowski bereit wieder einmal mit der Mannschaft auf dem Spielfeld alles zu geben. Und ebenfalls dieses Mal dann ganz neu mit dabei: Birte Bahlmann und Sybille Lamke die ab nun die Mannschaft gerne mit unterstützen. Dafür schon mal ein großes Dankeschön!

 Personell gut aufgestellt, trafen sich die zweiten Damen vor dem Aufwärmen in der Kabine um eine kurze Vorbesprechung über das Spiel zu halten. Die Kollmaraner hatten eine deutliche Kampfansage in Ihrer Facebook-Veranstaltung gemacht, mit den Worten, dass die zwei Punkte sicher in der Kollmaraner Halle bleiben würden. Dies stachelte die Mannschaft nur umso mehr an, den Gegnern zu zeigen, dass Herzhorner sich nicht einfach so abspeisen lassen. Hinzu kommt noch, dass nach dem verlorenen Hinspiel einiges wieder gut gemacht werden musste.

So kam von der Trainerin Silke Dittmer eine klare Ansage, dass es heute kein leichtes Spiel wird und die neu erlernten Spielzüge unbedingt umgesetzt werden sollen.

Nachdem die leicht nervösen zweiten Damen in der fünften Minute (3:1) ins Spiel fanden begann die Aufholjagd. So kam es nach gut umgesetzten Spielzügen in der 14. Minute zum verdienten Ausgleich (6:6) und schließlich zum Ausbau der Führung. Durch gut umgesetzte 7 m Toren von Annkristin Schmidt, einer sicheren Katharina Schunck im Tor und einer guten Abwehrleistung u.a. durch Verena Wagner und Annika Schulz ging es in die Halbzeit mit einem Stand von 8:12.

In der Pause machte Silke den Mädels klar, dass noch längst nichts gewonnen sei und die Kollmaranerinnen keinen Ball verschenken würden. Sie lobte die Mannschaft für die gute Umsetzung der Spielzüge, vor allem da diese auch hervorragend mit Sybille und Birte klappten ,welche sich erfreulicher Weise gut der Mannschaft einfügten. Dennoch blieb Silke aber bei ihrem allzeit bekannten strengen Tonfall, der aber zur Motivation der gesamten Mannschaft führte.

In der 37. Minute bei einem Stand von 9:15 kamen die Gegner plötzlich immer mehr zu erfolgreichen Tor-Abschlüssen, wogegen die zweiten Damen eher einen leichten Einbruch in ihrem Spiel erlebten. So schwand der Vorsprung von 6 Toren von Minute zu Minute. Hier half auch nicht die erst angedachte Umstellung der Abwehr von einer 6:0 zu einer 5:1-Deckungsvariante, sodass man zur Standard Abwehrformation zurückkehrte. Die Mannschaft fand nach dem genommenen Team-Time-Out und klaren Worten der Trainerin wieder zurück ins Spiel bei einem Stand von 16:16 in der 51. Minute. Ab dann wurde es ein noch spannenderer Kampf zwischen den Dörfern. Keine Mannschaft schenkte der anderen die Führung. Drei Minuten vor Schluss gelang Kollmar mit einem Tor die Führung (19:18). Nun wurde noch einmal alles rausgeholt was ging.

Schließlich glich Birte in der 59. Minute den Spielstand aus, sodass die Mannschaft zufrieden aber völlig fertig mit den Nerven einen Punkt mit nach Hause nehmen konnte.

Man ist gespannt ob der Knoten nun endlich geplatzt ist und die Mannschaft auf das vergangene Spiel aufbauen kann. Das nächste Heimspiel ist dann am 16.01.16 gegen den derzeitigen Tabellenzweiten TSV Wattenbek 2.

 

MTV Herzhorn: Katharina Schunck, Janina Großmann, Eike Jankowski, Annkristin Schmidt (7), Lisa-Marie Thun (3), Antonia Detjens (2), Birte Bahlmann (2), Sarah Rathsach (1), Dörte Steenfatt (1), Sybille Lamke (1), Verena Wagner (2), Mona Beck, Annika Schulz, Lea Sambale

 



Dieser Artikel wurde 2203 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen SG Kollmar/Neuendorf

Verwandte Themen

MJB, Erste Eindrücke des neuen Teams
, Derby-Niederlage in eigener Halle
, Heimderby als Auftakt
, m.J.D gewinnt 32 : 22 gegen Kollmar/Neuendorf
MJA, Lokalderby gewonnen

Aktuelle Ergebnisse
HSG Störtal Hummeln -vs- WJA
23.09.18-16:45; Ergebniss: 11 : 21
MJC 2 -vs- Bramstedter TS 2
23.09.18-14:45; Ergebniss: 23 : 23
HSG SZOWW -vs- MJD
23.09.18-15:00; Ergebniss: 23 : 15
HSG Weddingstedt/He/D -vs- WJE
23.09.18-10:00; Ergebniss: 3 : 9
SG Handball Eidertal -vs- MJA
22.09.18-14:00; Ergebniss: 16 : 24
SG WIFT Neumünster -vs- 1. Herren
22.09.18-17:00; Ergebniss: 34 : 25
HSG Weddingstedt/Henn -vs- MJB
22.09.18-17:30; Ergebniss: 18 : 16
2. Herren -vs- SG WIFT Neumünster 2
22.09.18-17:00; Ergebniss: 26 : 27
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login