Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

Di. 22.01.2019
18:15 WJB gegen SG WIFT Neumünster

Sa. 26.01.2019
14:00 WJD gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf 2
14:30 MJD gegen HSG SZOWW
16:00 2. Herren gegen HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen 2
16:15 MJC 1 gegen Bramstedter TS 2
18:00 1. Damen gegen HSG Eider Harde

Mi. 30.01.2019
19:00 1. Herren gegen THW Kiel

Sa. 02.02.2019
13:30 WJE gegen TuRa Meldorf
14:00 MJE gegen TSV Schwarz-Rot Schülp
15:00 MJB gegen HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve
19:00 3. Herren gegen HSG Störtal Hummeln 2

So. 03.02.2019
16:00 WJA gegen HSG Eiderstedt

So. 24.02.2019
15:00 MJA gegen HSG SZOWW

So. 10.03.2019
16:30 MJC 2 gegen SG Bordesholm/Brügge
Kennt Ihr schon
Bildergalerie

Zurück

MJC 1, Hauchdünner Auswärtssieg ohne “Maskottchen“

23.11.2015

Dieses Wochenende hatte die m.J.C. wiedermal ein schweres Spiel vor der Brust. Am Sonntag reisten wir voller Vorfreude zum Spitzenspiel nach Marne, wo die HSG Marne Brunsbüttel, 3. der Tabelle, zu Hause ist. Leider war unser “Maskottchen“ Nic Sosat selber mit der m.J.E im Einsatz, sodass er uns heute nicht unterstützen konnte. Als man in der Halle ankam war schon alles für ein Topspiel vorbereitet. Unsere Trainer schworen uns vor dem Spiel nochmals auf die bevorstehende Partie ein.

Man begann sich konzentriert warm zu machen. Als es dann 5 Minuten früher losging als geplant, sah man sich schnell mit 4:0 in Front. Der Trainer der “Ditschis“ sah sich gezwungen zu reagieren und nahm schon früh in der ersten Halbzeit, um genau zu sein nach 3:51 Minuten das altbekannte Team-Time-Out. Dies brachte aber nichts und der MTV-Zug “bretterte“ weiterhin durch die Gemeinde Marne. Auf eine gute Abwehrleistung gestützt, spielten wir unsere Angriffe sicher und wohlüberlegt zu Ende. Über Spielstände wie 9:4 und 13:7 gingen wir letztlich mit 15:9 aus Herzhorner Sicht in die Pause.

Begann man die erste Halbzeit noch mit einem Sturmlauf, musste man zu Beginn der zweiten Halbzeit mit ansehen, dass die Dithmarscher in der Halbzeit scheinbar einen unbekannten Zaubertrank zu sich genommen hatten. Durch diesen Zaubertrank kamen die Marner Jungs sehr stark aus der Kabine und fanden immer besser ins Spiel. Obwohl wir weiter kämpften drohte das Spiel beim Stande von 19:19 endgültig zu kippen. Als wir dann auch noch eine weitere “Fahrkarte“ schossen, sahen sich die Nordlichter zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung.

Unser Trainergespann schüttelte ein letztes Ass aus dem Ärmel und stellte unsere Formation um. Der heute wieder stark aufspielende Theo ging auf die rechte Rückraumposition, Abwehrchef Timo machte den Kreis unsicher und Robin besetzte die linke Außenbahn. Diese Umstellung trug Früchte und wir gingen 2 Minuten vor Schluss mit 21:22 in Führung. Damit hatte unser Gegner nicht gerechnet und schloss seinen Angriff völlig überhastet ab. Statt eines Unentschiedens befanden wir uns wieder im Ballbesitz. Cool und abgezockt lief der Ball durch unsere Reihen, ehe wir Timo am Kreis freigespielt hatten. Übermotiviert wurde er am Kreis “umgehauen“ und die gute Schiedsrichterin zeigte auf den 7-Meterpunkt. Nervenstark verwandelte Tom den fälligen Strafwurf zum vorentscheidenden 21:23. Im Gegenzug verkürzte Marne ebenfalls per Strafwurf auf 22:23. Dummerweise erhielt Tom für ein Allerweltsfoul in der 49. Minute die einzige Zeitstrafe des fairen Spiels. Mit nur 5 Feldspielern kam die Nervosität zurück. Statt die Zeit herunter zu spielen, warfen wir den Ball unnötigerweise weg. Damit ermöglichten wir dem Team von Trainer Hennings noch eine letzte Chance zum Unentschieden. Sie ließen diese Chance ungenutzt und hauchdünn gewannen wir diesen Krimi.

 

Erfolgreich war folgende Mannschafft: Bendix Mahner; Leo Welack; Luca Schwormstede 9 Tore; Mika Ruge; Robin Becker; Tjark Meyer 1 Tor; Max Honeck; Marvin Jastroch; Halil Sinecek 1 Tor; Mads Looks; Tom Sosat 5 Tore; Timo Gülck 1 Tor; Theo Schröder 6 Tore

 

Da unsere nächsten Spiele nicht stattfinden werden, genießen wir nun eine 4 wöchige Spielpause. Zum letzten Spiel diesen Jahres müssen wir am 19.12 nach Burg fahren. Wir werden aber dort folgendes Motto beherzigen: Was dem einen sein Hennes, ist dem anderen sein Nic. Unter diesem Motto wünschen wir euch noch eine schöne Woche.

Eure m.J.C



Dieser Artikel wurde 3480 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen HSG Marne/Brunsbüttel

Verwandte Themen

MJC 1, Es ist vollbracht—m.J.C ist Meister!
MJC 1, Jetzt brauchen wir eure Unterstützung

Aktuelle Ergebnisse
HSG Fockbek/Nübbel -vs- WJB
20.01.19-13.00; Ergebniss: 23 : 14
MJA -vs- Suchsdorfer SV
20.01.19-14:00; Ergebniss: 28 : 14
MJE -vs- HSG Störtal Hummeln
18.01.19-18:00; Ergebniss: 28 : 18
SG Pahlhude/Tellingst -vs- WJB
17.01.19-18:00; Ergebniss: 27 : 14
MJE -vs- HSG Horst/Kiebitzreih
13.01.19-16:00; Ergebniss: 23 : 20
WJE -vs- HSG Weddingstedt/Henn
13.01.19-15:00; Ergebniss: 13 : 13
TSV Nord Harrislee -vs- MJD
13.01.19-10:45; Ergebniss: 18 : 16
HSG Kremperheide/Mün -vs- WJE
11.01.19-16:00; Ergebniss: 25 : 8
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login