Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

Sa. 01.09.2018
15.00 WJB gegen HSG Eider Harde 2
16:00 WJE gegen HSG Marne/Brunsbüttel
17:00 WJA gegen HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve
19:00 1. Herren gegen SG Hamburg-Nord

So. 02.09.2018
15:00 1. Damen gegen TSV Lindewitt
17:00 2. Herren gegen SG Bordesholm / Brügge 2

Fr. 07.09.2018
19:00 MJC 1 gegen MTV Herzhorn 2

So. 09.09.2018
11:30 MJA gegen HSG Hohe Geest
13:30 WJD gegen HSG Marne/Brunsbüttel
14:00 MJE gegen HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve

Sa. 15.09.2018
15:00 3. Herren gegen TuRa Meldorf

So. 16.09.2018
13:30 MJC 2 gegen TuRa Meldorf
14:00 MJB gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf 2
15:15 MJD gegen TSV Nord Harrislee
Kennt Ihr schon

Zurück

1. Damen, Heimstärke bewiesen: Die Krabben sind gepult, die Revanche geglückt!

23.04.2018

Vergangenen Samstag sammelten wir enorm wichtige Punkte im Abstiegsduell und zeigten Biss im Kampf um den Oberliga-Klassenverbleib. Den wenigen Fans, die sich bei dem schönen Wetter in die Halle bemüht hatten, boten wir einen Handballkrimi frei nach dem Motto: „Spaß muss sein - in der Not frisst man auch Krabben!“

Wir starteten stark in die Partie und waren von Beginn an die dominierende Mannschaft. Trotz kleiner Patzer und schwachen Torwürfen konnten wir bis zur 20. Minute einen 2-Tore-Vorsprung gegen die groß gewachsenen Kielerinnen verteidigen. Dann verfielen wir in alte Muster und jede wollte als Einzelkämpfer der Mannschaft helfen.

Soweit so gut, doch der Reihe nach: Zu Gast waren die Mädels der HSG Holstein Kiel/Kronshagen. Kein unbekannter und durchaus schlagbarer Gegner, wie wir zuletzt unter Beweis stellten. Nachdem wir im Trainingsspiel vergangenen Donnerstag, alle technischen Fehler ausgepackt und uns von unser schlechtesten spielerischen Seite präsentiert haben, war an diesem Samstag klar, wir gehen locker und mit Bock auf Handball auf die Platte. Jede ‚blau-gelbe‘ Spielerin wusste ,wofür wir diese Partie spielen. Mit einer 5:1-Deckung versuchten wir den Kieler Rückraum zu entschärfen. Doch da die Schnelligkeit auf den Beinen, sowie die nötige Kommunikation hinter der Spitze fehlte, wurde unsere Abwehr immer wieder hinterlaufen und Kiel kam zu einfachen Toren. Die HSG setzte sich bis zur Halbzeitpause auf 13:10 ab.

Nach einer Verschnaufpause, in der wir uns sammelten und nochmals unser klares Ziel in den Köpfen festigten, gingen wir ruhig in die zweite Hälfte.

Während wir konzentriert aufliefen, suchte das Krabbenlager die verbleibende Spielzeit Gründe für ihr Versagen und war weitestgehend mit Pöbeln beschäftigt. Als erstes war es der so unfaire Gegner, der am Trikot hält - Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen! - böse. Danach war es der Spielball, HSG-Zitat: „Lass‘ uns mal ordentlich backen!“ - Danke, dass bremste uns jedoch auch nicht aus. Und dann auch noch so unfähige Schiedsrichter, die trotz der etlichen Hinweise - bis hin zum Anpöbeln - einfach nicht so wie die Kieler wollten. Vielleicht mögen sie ja keine Krabben.

Es ging in die entscheidende Schlussphase. Wir stellten Abwehr und Angriff um. Annika Heinrichsen und Rieka Thal wurden von Yana und Lina in die kurze Deckung genommen und ausgeschaltet. Dies zeigte Wirkung, denn die übrig gebliebenen Krabben konnten mit dem für sie gewonnenen Platz nichts anfangen. Ab und zu rutschte uns eine Krabbe in der Abwehr durch, doch Mareike wusste wieder durch starke Paraden zwischen den Pfosten zu glänzen. Im Angriff lief es rund und so zeigten Elina und Sarah W. einmal mehr ihre Torgefährlichkeit im Rückraum. Durch unseren neu aufgestellten schnellen und flinken Rückraum mit E. Hesse, Y. Hesse und Winkowski, gelang es uns in der verbleibenden Spielzeit immer wieder Torerfolge durch die Hinze-Sisters über die Außenpositionen zu feiern. Auch Baudzus und Hoffmann am Kreis sorgten immer wieder für Lücken, den der Rückraum für Torerfolge oder Strafwürfe nutzte. Wir ließen uns von dem andauernden Gepöbel der HSG-Spielerinnen nicht beeinflussen, sondern spielten mit einer geschlossenen Teamleistung, in der keine vor der rabiaten Krabbenabwehr einen Rückzieher machte, eine starke zweite Hälfte. Fazit: Wer nicht fragt bleibt dumm. Wir schicken die HSG mit einer 25:24-Niederlage duschen und feiern den Sieg und zwei Punkte für uns.

Ausblick: Am kommenden Sonntag, den 29.04.2018 geht es für uns mit dem Bus auf die letzte Auswärtsreise. Um 15:00 Uhr beginnt die Partie gegen die Mädels der HG OKT 2 in Owschlag. Genaueres erfahrt ihr im Vorbericht. 

Tore: Y. Hesse, E. Hesse 6, Langenberg 2, Schulz, Hoffmann, Winkowski 4, L. Hinze 10/4, J. Hinze 3, Baudzus,

Im Tor: M. Struck, E. Jankowski

 

#fairplay #playhard #trainhard #teamleistung #einteam

#revanche #vielspaßaufmalle #erstmalgenugvonkrabben



Dieser Artikel wurde 412 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher

Verwandte Themen

1. Damen, Jetzt werden die Krabben gepult!
1. Herren, Herzhorn siegt gegen die Jung-Zebras aus Kiel
1. Herren, Vom Verletzungspech und der Podiumsluft
1. Herren, Vorbericht THW Kiel 2

Aktuelle Ergebnisse
SG Bordesholm/Brügge -vs- WJB
06.05.18-11:00; Ergebniss: 0 : 2
SG Bordesholm / Brüg -vs-
06.05.18-12:30; Ergebniss: 24 : 15
1. Damen -vs- TuS Esingen
05.05.18-18:00; Ergebniss: 26 : 30
HSG Schülp/Westerrö -vs- 1. Herren
05.05.18-16:00; Ergebniss: 34 : 29
WJE -vs- HSG Marne/Brunsbütte
29.04.18-15:00; Ergebniss: 17 : 14
-vs- HSG Weddingstedt/He/D
29.04.18-15:15; Ergebniss: 2 : 0
HSG Marne/Brunsbütte -vs- MJB
29.04.18-16:30; Ergebniss: 28 : 26
HG Owschlag-Kropp-Tet -vs- 1. Damen
29.04.18-18:00; Ergebniss: 31 : 22
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login