Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Heute Spielen
- WJD um 11:30 Mehr Info
TSV -vs- MTV

- MJA um 15:00 Mehr Info
MTV -vs- SVH

- 1. Damen um 15:30 Mehr Info
ATSV -vs- MTV

- WJC um 15:30 Mehr Info
MTV -vs- SG

- WJA um 17:00 Mehr Info
MTV -vs- TuS

Termine
Die nächsten Heimspiele:

Sa. 24.02.2018
14:15 WJD gegen HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg
15:00 MJE gegen HSG Hohe Geest
16:00 MJC 2 gegen HSG Horst/Kiebitzreihe 2
17:00 3. Herren gegen HSG Marne/Brunsbüttel 2

So. 25.02.2018
15:00 MJC 1 gegen HSG SZOWW
16:00 MJD 2 gegen TSV Schwarz-Rot Schülp

Sa. 03.03.2018
14:00 MJB gegen HSG Schülp/Westerrönfeld/R
15:30 MJA gegen TSV Mildstedt
17:30 1. Herren gegen Preetzer TSV
19:30 1. Damen gegen Bredstedter TSV

So. 04.03.2018
15:00 WJA gegen SG WIFT Neumünster

Sa. 10.03.2018
15:00 WJB gegen HSG BAD

So. 11.03.2018
14:00 WJE gegen TuRa Meldorf

Sa. 17.03.2018
13:30 MJD 1 gegen HSG Hohe Geest
18:00 2. Herren gegen HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen 2

So. 25.03.2018
15:30 WJC gegen Bramstedter TS
Kennt Ihr schon
Bildergalerie

Zurück

1. Damen, Endlich mal wieder ein Sieg!

22.01.2018

An Stelle von Sonntagskaffee, ging es für uns am gestrigen Sonntag zur nächsten Auswärtspartie. Nach einer verhältnismäßig kurzen Anreise, waren wir zu Gast beim Tabellenschlusslicht, der SG Niendorf/Wandsetal.

Diesmal pünktlich, ging es um 16:00 Uhr auf die Platte. Die Devise im blau/gelben Lager: Es gibt nichts außer dem Sieg! Wir kamen gut ins Spiel und konnten direkt mit einer guten Abwehrreihe und einer gut aufgelegten Mareike Struck im Tor aufspielen. Im Tor hatte Mareike diesmal Unterstützung von Eike Jankowski, die wenn möglich, in den kommenden Partien ebenfalls mit dabei sein wird. Nach anfänglicher Nervosität und vergebenen Torwürfen gingen wir Ende der 3ten Spielminute mit 1:0 in Führung und legten direkt nach. Dann geriet ein Bruch in unser Spiel, der Angriff lief sehr holprig. Unserer starken Abwehrleisung zu verdanken, gelang es den Niendorferinnen nicht, unsere torarme Phase zu nutzen.  Rund 10 Minuten schafften wir es aus sämtlichen Lagen nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen (2:3, 14. Minute). Im Tempogegenstoß hatte Lina leider kein Glück und vergab dreimal. Doch wir berappelten uns und dominierten wieder das Spiel (10:4, 24. Minute) und gingen schlussendlich mit einer 5-Tore-Führung in die Halbzeit (12:7).

Jeder weiß, die ersten Minuten der zweiten Halbzeit sind unsere Stärke – eigentlich. Diesmal nicht, denn die Partie entwickelte sich zu einem nicht besonders spielerisch ansehnlichen Arbeitskampf. Statt den Sack zuzumachen, gaben wir der SG noch einmal die Hoffnung auf die Punkte. Unnötige Zeitstrafen schwächten unser Team und gaben der SG, teilweise in doppelter Überzahl, Aufwind. Den Hamburgerinnen gelang es bis auf 15:13 zu verkürzen (42. Minute). Das machten wir den SG Mädels auch nicht besonders schwer, denn wir verfielen in alte Fehler. Es wurde nicht konsequent genug agiert und viele gute Chancen vergeben. Im Gegenzug kassierten wir einige Gegentore über die erste und zweite Welle. Zudem gelang es der rechten Abwehrseite nicht, die starke Rückraumspielerin der Gastgeber in den Griff zu bekommen.

Nach einer kurzen Phase, mit allen sieben Feldspielerinnen, in der wir den roten Faden wiedergefunden und tolle Tore erarbeitet hatten (20:15, 52. Spielminute) war für viele der Sieg wohl schon in der Tasche. Doch durch zu viele Fehler im Aufbauspiel und einer zeitweise harmlosen Abwehr, schien das Spiel zu einer echten Wackelpartie zu kippen. In der 56. Spielminute fing Yana einen Ball ab und verhinderte damit den Ausgleich durch die SG Ni/Wa. Direkt im Gegenangriff nutzen wir unsere Chance zum 21:19 (57. Minute). Es folgte das Team-Time-Out der SG. Wir können den kommenden Angriff abwehren, verlieren im Angriff aber unglücklich den Ball. Doch durch unsere schnelle Rückwärtsbewegung prellt Yana der SG-Spielerin den Ball heraus. Im Gegenzug zeigen wir noch einmal, dass wir schönen Handball spielen können und bringen mit unserem Spielzug Lina frei zum Wurf. Die netzt zum 22:19 Endstand ein.

#handballerischgehtmehr

#keinschönesspiel   

#zuvieleinzelkampf

#mehrteamplaynötig

#zweipunkteeingefahren

#diesmalkeinensiebenervergeben

#starkerrückhaltzwischendenpfosten

#dasbessereteamandiesemtag

 

M. Struck, E. Jankowski, Y. Hesse 6, E. Hesse 4, M. Langenberg 1, M. Beck, M. Hoffmann 1, A. Schulz, S. Winkowski 2, L. Hinze 6, J. Hinze, V. Wagner 2, S. Baudzus



Dieser Artikel wurde 146 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen SG Niendorf/Wandsetal

Verwandte Themen

1. Damen, Dringend notwendige Punkte in Aussicht
1. Damen, Erstes Spiel, erster Sieg!
1. Damen, Heute beginnt die Saison 17/18 mit einem Heimspiel gegen die SG Niendorf/W
1. Damen, Eine Bekannte unter den Unbekannten

Aktuelle Ergebnisse
1. Herren -vs- HSG Ostsee Neustadt/G
17.02.18-17:30; Ergebniss: 15 : 28
HSG Marne/Brunsbütte -vs- WJE
17.02.18-13:00; Ergebniss: 12 : 10
TuS Felde -vs- WJB
17.02.18-15:30; Ergebniss: 14 : 22
HSG WaBo 2011 -vs- WJC
11.02.18-16:30; Ergebniss: 14 : 23
ATSV Stockelsdorf -vs- WJA
11.02.18-15:30; Ergebniss: 22 : 25
HSG Kremperheide/Mün -vs- MJB
11.02.18-15:00; Ergebniss: 29 : 17
SG Dithmarschen Süd -vs- 3. Herren
10.02.18-19:00; Ergebniss: 30 : 28
HSG Kremperheide/Mün -vs- WJE
10.02.18-15:00; Ergebniss: 21 : 14
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login