Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

Sa. 30.10.2021
14:00 MJE gegen HSG Hohe Geest / Sport-Club Itzehoe
17:00 1. Herren gegen HSG SZOWW

So. 31.10.2021
14:00 MJA gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf

Sa. 06.11.2021
13:00 MJD gegen HSG Horst/Kiebitzreihe
14:00 WJE2 gegen HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf
16:00 Damen gegen SG Bordesholm/Brügge
18:00 2. Herren gegen SG Kollmar/Neuendorf

So. 07.11.2021
15:00 3. Herren gegen SG Pahlhude/Tellingstedt

Sa. 13.11.2021
12:45 MJB gegen Bramstedter TS
14:00 MJC gegen HSG Marne/Brunsbüttel

So. 14.11.2021
11:00 WJD gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf 2

Sa. 20.11.2021
14:30 WJE1 gegen SG Hörnerkirchen/Hohenfelde

So. 21.11.2021
13:00 WJC gegen Bramstedter TS 2
Kennt Ihr schon

Zurück

Damen, Vorbericht: TSV Lindewitt gibt seine Vistenkarte ab

03.12.2012

Am sa. 8.12.12 zu gewohnter Zeit um 18.30 Uhr begrüßen die Damen einen Gast aus dem hohen Norden - nein nicht den Nikolaus - sondern den TSV Lindewitt. In der Bilanz von Trainer Kardel findet sich bei diesem Gegner auf der Habenseite eine klare Null! Die gilt es am Wochenende zu korrigieren und so den hart erkämpften zweiten Tabellenplatz zu verteidigen.

Als souveräner Aufsteiger der Landesliga Nord des Vorjahres sorgte die Mannschaft um Trainerin Sigrid Frahm-Nielsen in ihrer ersten S-H-Liga- Saison gleich für Furore. Lange Zeit spielte man ganz oben mit, geriet dann aber nach einer Schwächephase kurz nach Weihnachten ins Mittelfeld, um dann zu Saisonende wieder Fahrt aufzunehmen. Als Ergebnis blieb ein mehr als respektabler dritter Tabellenplatz. Dieser berechtigte, da Tarps Reserve als Zweiter aufgrund der in der Oberliga spielenden Ersten nicht aufsteigen durfte, zu zwei Relegationsspielen gegen den Zweiten der Hamburgliga um einen Aufstiegsplatz. Dieses Anrecht trat man derzeit aber an den ATSV Stockelsdorf ab. Man wolle sich zunächst spielerisch noch mehr festigen, hieß es damals.

Die Herzhornerinnen mussten in der Saison 2011/12 zwei herbe Schlappen hinnehmen. Nach einer mißlungenen 27:36 Heimpremiere gab es auch im Rückspiel, zumindest in leicht verbesserter Verfassung, mit 26:19 nichts zu holen. Hier besteht aus Steinburger Sicht auf jeden Fall Nachbesserungsbedarf!

Diese Saison begann der TSV dort, wo er in der vergangenen aufhielt. Mit 6:0 Punkten startete man souverän, wies dabei die Aufsteiger HSG Reinfeld/Hamberge und SG WIFT in ihre Grenzen und servierte auch die HSG Kalkberg´06 ab.

Im darauf folgenden Spitzenspiel 1. gegen 2. unterlag man allerdings in der Helmut-Wriedt-Halle dem THW Kiel mit 26:20, sortierte sich aber über einen Sieg gegen den MSV in die Reihe der ärgsten Verfolger ein. Es folgte eine 27:23-Ausärtsniederlage gegen unseren letzten Gegner der SG Oeversee/Jarplund-Weding, die noch ins Bild passt, denn auch wir mussten uns dem satrken Rückraum der Südflensburgerinnen beugen. Über zwei weitere Niederlagen gegen die HSG Fockbek/Nübbel und dem Nachbarn HSG Tarp/Wanderup II geriet man mit nun 8:8 Punkten - das Nacholspiel gegen Slesvig IF steht  noch aus - ins untere Mittelfeld.

Das ist schon reichlich Stoff, der dieses Spiel als äußerst interessant erscheinen lässt.

Der TSV lebt von seiner starken Abwehr, die mit Eike Petersen und Birte Jacobsen auch zwei solide Torleute vorweist. Über einen exzellenten Gegenstoß - vorgetragen von Katja Ochsenkühn und Steffi Sönnichsen, sucht man gern den schnellen Erfolg. Diesen zu unterbinden, muß das vorrangigste Ziel der Herzhornerinnen sein. Das dann viel der Gefährlichkeit des Gegeners genommen sein dürfte, bewiesen die Spiele von Fockbek und Oeversee, wo es beiden Gegnern gelang, diesen weitgehend auszuschalten.

Trotzdem, der Rest ist auch nicht ohne! Inke Sell, Nane Ewald und Jana Franzke - zu Saisonbeginn vom TSV Nord Harrislee II dazugekommen - bilden ein solides Rückraumgefüge. Im Zusammenspiel mit der immer gefährlich am Kreis agierenden Inga Nicolaisen wird der Herzhorner Abwehrverband erneut auf den Prüfstand gestellt werden.

Da muß die Abstimmung zwischen Annika Schulz, Janna Wilcke und Maike Langenberg im Deckungszentrum schon stimmen.

Mit einer ähnlich guten Einstellung über 60 Minuten, wie zuvor gegen Oeverseee bereits 50 Minuten gezeigt, in Verbindung mit Unterstützung der heimischen Fans kann das klappen.



Dieser Artikel wurde 1318 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen TSV Lindewitt

Verwandte Themen

2. Herren, Zwote erwartet die zweite Vertretung der Sharks aus Horst/Kiebitzreihe
2. Herren, Jahres- und Hinrundenabschluss am Mittwochabend!
2. Herren, Vorbericht HSG Störtal Hummeln
2. Herren, Vorbericht HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen 2
WJC, Niederlage gegen den Tabellenführer

Aktuelle Ergebnisse
HSG Horst/Kiebitzreih -vs- WJE1
24.10.21-9:30; Ergebniss: 7 : 21
HSG Kremperheide/Mün -vs- MJD
24.10.21-12:00; Ergebniss: 14 : 30
HSG Horst/Kiebitzreih -vs- WJD
24.10.21-11:00; Ergebniss: 21 : 23
MJC -vs- TuRa Meldorf
24.10.21-10:00; Ergebniss: 30 : 32
HSG Horst/Kiebitzreih -vs- MJE
24.10.21-12:30; Ergebniss: 11 : 4
MJA -vs- HSG Schülp/Westerrö
24.10.21-13:00; Ergebniss: 40 : 36
WJC -vs- HSG 91 Nortorf
23.10.21-14:00; Ergebniss: 22 : 24
MTV Lübeck -vs- 1. Herren
23.10.21-18:00; Ergebniss: 21 : 25
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login